Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Nachversiegelung der Oberflächen

Was sollte in keinem Terrarium fehlen? Wie kann ich es einrichten?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Rosundgut
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.11.2018, 19:34

Nachversiegelung der Oberflächen

Beitrag von Rosundgut »

Wer weiß Rat? In unserem Terra haben wir eine Rückwand aus Styropor, welches mit einem Gemisch aus Epoxitharz und Sand versiegelt ist. Nun haben unsere Bartis beim Klettern und Graben die Versiegelung aufgekratzt und wir finden immer wieder Styroporkugeln im Terra. Grundsätzlich wollen wir die Rückwand erneuern, haben aber im Moment keine Zeit dafür. Nun zu meiner Frage, gibt es eine Möglichkeit die offenen Stellen vorerst zu "renovieren", so dass kein loses Styropor mehr ins Terra gelangt? Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr Dankbar.
Gruß Martina
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 499
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hi Martina.

Nachversiegeln mit Harz dürfte Problematisch werden, wegen der Auslüftungszeit.
Du kannst versuchen mit Fliesenkleber oder Heißkleber die Stellen auszubessern.
Oder du mischt Wasserfestem Holzleim mit Sand und besserst die Oberflächen damit aus.
Kannst im Prinzip alles nehmen, was schnell trocknet aber nicht giftig ist oder länger braucht bis es die Lösungsmittel ausgedünstet hat.

Bei der neuen Rückwand unbedingt auf mehr Schichtdicke des Harzes achten, wenn nicht sogar erst mal mit Fliesenkleber beschichten und dann das Harz drauf und mit einer Sandstrahlpistole den Sand draufsprühen.

Metabo 6.01569.00 SSP 1000 Sandstrahlpistole
Bild

PS: nen Kompressor mit Druckminderer brauchst du zu der Sandstrahlpistole noch.
Und nen Schlauch.

Grüßle Thomas
Benutzeravatar
Rosundgut
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.11.2018, 19:34

Beitrag von Rosundgut »

Super, vielen Dank für die Info.
Liebe Grüße Martina
Antworten